TH Jani & Sunny
1.Kindergartenliebe!

Es begann wie jeden Morgen nur war ein besonderer Tag. Heute fängt mein 3. Jahr im Kindergarten an. Ich freu mich schon riesig, denn ich komm wieder mit meiner besten Freundin, Jani, in die gleiche Gruppe. Na da kann ja nix mehr schief gehen. Als wir dort waren haben wir uns sofort mit allen gut verstanden. (weil welche neu dazugekommen waren) Trotzdem hingen wir nur zusammen, kaum mit anderen. Wir kennen uns ja schon seit Geburt. Die anderen interessierten uns kaum. Wir ärgerten sie immer das hat uns am meisten Spaß gemacht. Bis vor 14 Tagen! Da haben wir erfahren das 2 neue Jungs zu uns in die Gruppe kommen. Jani und ich haben kaum hingehört, weil wir wieder nur Scheiße gebaut haben, und mußten uns nur Kaputt lachen. So jetzt könnt ihr wieder aufstehen meine Kleinen sagte Frau Schmidt. „Meine Kleinen“ Jani und ich lachten wieder los. Auf einmal kam ein Baustein auf uns zugeflogen. Ich drehte mich um uns schrie: „ Hey ihr habt ihr sie nicht mehr...“ „Hört auf“ schrie Frau Schmidt. Das sind die neuen, geht bitte lieb mit ihnen um. In diesem Satz beruhigte sie sich wieder. „Wir sollen lieb mit ihnen umgehen? Die beschmeisen uns mit Bausteinen und da sollen wir ruhig bleiben?“ entgegnete ich ihr wütend. „Komm Jani wir gehen“. Wir schauten den neuen wütend hinterher. Die schauten zurück und mußten nur lachen. „Eigentlich sehen sie ja nicht schlecht aus“. sagte Jani zu mir. „Bitte was?“ sagte ich noch leicht wütend. „die machen uns alles kaputt. Du und ich wir sind die, die alles dreckig machen, jeden angehen und jetzt?“ Wir schauten zu ihnen rüber. Sie machten wirklich alles das was wir vorher gemacht haben. Nur angehen konnten wir sie nicht. Wir haben nicht zugehört wie sie heißen. Und so schnell werden wir ihn auch nicht erfahren. Das ging noch Tage so. „Die machen unseren Ruf zu nichte“. sagte ich zu Jani. „Wir müssen sie veralbern“ sagte Jani. „Wir finden sie doch.......... süß oder?“ fragte Jani schüchtern. „Ich nicht.“ entgegnete ich ihr. Aber in Wirklichkeit waren sie ja süß. „Aber was hast du vor?“ fragte ich begeistert. Jani antwortete mit flüsternder Stimme: “Wir wollen Freundschaft mir ihnen, so verraten die und ein paar Tricks. Und schon haben wir sie in der Falle.“ „Das ist super“ und ich fiel ihr um den Hals. Wir wollten gerade zu ihnen hingehen als nur noch kam „Janine und Sandy eure Eltern sind da, beeilt euch.“ Wir sind natürlich sofort zu ihnen hingerannt. „Bis morgen“ sagten wir zueinander und umarmten uns. Nächster Tag. „Tschau Mama“ sagte Jani, sie kam heute etwas später als sonst. Meistens war sie eher da als ich, aber egal dachte ich. Hauptsache sie ist da. Da können wir unseren Plan ja durchführen. Als wir auf dem Weg zu den Jungs waren rief die Erzieherin „ Bill, Tom kommt mal ich habe noch ein paar Fragen.“ Als ob das Glück es nicht wollte das wir sie mal treffen. Aber jetzt wissen wir wenigstens wie sie heißen. „Bill Tom“ ging es bei uns gleichzeitig. Wir schauten uns an und mußten lachen. „Ja ihr habt uns gerufen?“ Sagte einer von beiden. Man kann sie ja schwer auseinander halten. Wir waren geschockt, das die das gehört haben. „Ich bin Sandy werde aber nur Sunny genannt.“ entgegnete ich ihnen. und Jani total erschrocken. „Ich bin Janine alle nenn mich Jani.“ „HEY ich bin Bill, und ich Tom.“ sagten beide, so wußten wir wer, wer ist. Wir spielten erstmal nur miteinander Autos. Die Zeit verging so schnell und schon wurden wir wieder abgeholt. Wir fragten gleich ob ich bei Jani schlafen darf. „Naklar“ sagten unsere Eltern. Wir sagten noch Tschüs zu Bill und Tom. Ich habe das ganze Wochenende bei Jani geschlafen. Wir haben uns nur über Bill und Tom unterhalten. Wie süß sie doch sind und so weiter. Aber hauptsächlich über unseren Plan. Als wir am Montag in den Kindergarten gingen waren Bill und Tom schon da. Sie kamen auf uns zu. Ohne unseren Eltern Tschüs zu sagen rannten wir mit ihnen weg. Frau Schmidt rief. „Kommt mal alle her heut ist Bastelstunde.“ „Ohhh“ riefen alle Kinder im Chor. „Und kommt bitte in Zweiergruppen.“ sagte sie hinten dran. Jani und ich wollten uns gerade zusammen stellen als Bill auf Jani zukam und sie schüchtern fragte. „Wollen wir das zusammen machen?“ Sie grinste mich an und schon war sie verschwunden. Ich war gerade in Gedanken mit wem ich jetzt zusammen machen könnte als Tom plötzlich neben mir stand. „Machen wir das zusammen?“ fragte er verlegen. „Ja warum nicht.“ antwortete ich begeistert. Wir setzten uns neben Jani und Bill. Wir waren nur am lachen ich schaute Tom tief in die Augen und begann an zu grinsen. Wieder zu Hausen sagte ich zu Jani „Ich glaub ich hab mich verliebt. Der ist ja so süß.“ „Ja und sein Bruder erst.“ ergänzte Jani. „Und was ist mit unserem Plan?“ fragte ich erschrocken. Wir schauten uns an und sagten zur selben Zeit „Welcher Plan?“ und lachten nur noch. Zur gleichen Zeit. Ging Bill zu Tom ins Zimmer. „Die Jani ist aber süß!“ sagte Bill und er fragte Tom „Wie findest du Sunny?“ Tom antwortete etwas verlegen „Ja sie ist ganz süß“ „Nur süß?“ fragte Bill mit einem grinsen im Gesicht. „Naja ein bißchen mehr.“ Tom wurde rot. „Ob sie uns auch so doll mögen wie wir sie?“ fragte Tom. Bill etwas verlegen „Weiß ich nicht wäre aber schön.“ Am nächsten Morgen war Wandertag wie jede Woche Dienstag. Heute gingen wir durch den Wald. Wir liefen mit Bill und Tom in einer Gruppe, ganz hinten. Ich mochte eigentlich keine Wandertage nur heute fande ich ihn richtig gut. Tom näherte sich mir immer mehr. Ich sah das Bill sich auch immer mehr Jani näherte. Die Zwillinge schauten sich an und nickten nur. Im gleichen Moment mußten Jani und ich anfangen mit grinsen. Plötzlich spürte ich die Hand von Tom. Und Bill machte das gleiche. Wir waren so happy. Wir liefen den ganzen Tag Hand in Hand. Natürlich mußte ich das meiner Mutti erzählen und sie war stolz auf mich. Die Wochen liefen immer gleich ab. Wir liefen nur zusammen mit Bill und Tom rum. Tom war auch mal bei mir zu Hause und wir gaben uns Begrüßungs- und Abschiedsküsschen. Jani machte das auch so mit Bill. Es war die beste Zeit meines Lebens. Ich war so glücklich bis zum letzten Tag. Es gab ein Abschluß essen, wir wußten das wir uns nicht mehr jeden Tag sehen, weil wir jetzt in die Schule gehen. Ich dachte wenigstens wir sehen uns in der Freizeit aber als wir erfahren haben das sie wegziehen müssen. Jani und ich heulten nur, wir wollten sie doch nicht verlieren. „Kommt uns mal besuchen und wir bleiben im Kontakt.“ sagte ich heulend zu Tom. „Ja ich ruf dich an“ sagte Tom zu mir und küßte mich. Danach haben wir nie wieder was von ihnen gehört. Ich hab mich schon damit abgefunden das Jani und ich nicht in die selbe Grundschule kommen, da unsere Eltern sich gestritten hatten. Und so sah ich Jani nicht mehr. In der Grundschule habe ich eine neue Freundin kennen gelernt aber wir wurden nie wie Jani und ich. Ich fragte mich was sie wohl gerade macht. Denkt sie an mich, Bill und Tom? Oder hat sie uns vergessen? ich hab nur an sie gedacht. Ich bin jetzt in der 4. Klasse und die ist auch schon wieder fast vorbei. Wir sollten sagen welches Jahr uns in der Schule am besten gefallen hat. Ich sagte nur. „Mir haben die Jahre im Kindergarten am besten gefallen.“ Alle schauten mich bescheuert an. „Was ist? Mir gefällt kein Jahr wenn Jani nicht mit dabei ist.“ sagte ich nur. „Was mich am meisten ankotzt das wir schon wieder getrennt werden und ich wieder alles aufgeben muß.“ ich rannte heulend raus weil ich an die Zeit mit Jani, Bill und Tom gedacht hab. Meine Freundin Maggi kam hinterher. „Du mußt diese Jani ja sehr vermissen“ sagte sie. „Ja das tu ich auch.“ ich erzählte ihr immer noch heulend die Geschichte. Ich habe es die ganzen Jahre verdrängt das war mein Fehler, denn es tat sehr gut drüber zu reden. Heute war der letzte Tag in der Schule und morgen gab es Zeugnisse. Deswegen haben wir in der Schule geschlafen. In der Nacht konnte ich kaum schlafen, weil ich an das Wochenende gedacht hab wo ich bei Jani geschlafen hab. Und auch an unseren Plan, den wir vergessen haben weil wir sie so süß fanden. Und wo sie mit uns Hand in Hand gelaufen sind uns dir ein Pärchen waren und uns Küßchen gegeben haben. Das war schön. „Aufstehen“ rief es, wir mußten raus. Heute gab es Zeugnisse. Ich hatte einen relativ guten Abschluß. Wir verabschiedeten uns von einander. Ich freute mich riesig auf die Sommerferien aber wie immer gehen die zu schnell rum. „Hallo und guten morgen. Wir fangen heut den Tag mit einem schönen Lied an. Dirrty Dancing. da geht’s uns doch gleich viel besser.“ So beendetete er den Satz und das Lied lief los. Ich war noch nicht ganz wach. Ich ging im Halbschlaf in die Küche wo meine Mutter stand. „Guten Morgen.“ „Der erste Tag in der neuen Schule.“ Sie gab mir einen Kuß auf die Stirn und ging. Ich zog mich an, ging mich waschen, packte meine Tasche und ging runter zum Auto wo meine Mutter stand. Sie hat mich zur Schule gefahren. Als ich in das Klassenzimmer ging, war alles so anders. Ich schaute durch die runde, da kam mir ein Mädchen sehr bekannt vor, aber ich erkannte sie nicht. Ich setzte mich in die zweite Reihe an der Tür. Unser neuer Klassenleiter hieß Herr Müller. Er sagte die Namen an ob auch alle da waren. Da rief er meinen Namen „Sandy Kremer, Anna Lehmann und Janine Richter.“ Ich war total geschockt ich schaute zu ihr rüber. Sie war das Mädchen was mir so bekannt vorkam. In der Pause ging ich zu ihr. „Sunny, Jani“ sagten wir wie immer im Chor. Alle schauten uns an. Gleich am ersten Tag ging ich mit zu Jani. Ihre Mutter schaute mich verdutzt an. „Hey wie heißt du?“ fragte sie mich. „Sandy Kremer“ sagte ich mit einem grinsen. Sie war erschrocken fiel mir aber um den Hals. “Schön dich wieder zu sehen“ sagte sie etwas leise. „Ich freu mich auch“ sagte ich noch immer grinsend. Wir gingen in Jani`s Zimmer. Ich setzte mich auf ihr Bett und fragte sie „hast du mal an mich gedacht?“ „Ja nur.“ antwortete sie „Ich hab oft gedacht, denkt sie an mich, Bill und Tom oder hat sie uns vergessen, hat sie eine neue beste Freundin?“ „Ja das hab ich auch jeden Tag gedacht“ sagte ich mit Tränen in den Augen. und wir fielen uns um den Hals. Ich zuckte zurück. „Was Bill und Tom wohl gerade machen, denken sie noch an uns, irgend ein Zeichen könnte Gott uns geben oder?“ Nur ein trauriges „Ja“ kam zurück. Die Jahre vergingen schnell. Gott sei dank haben wir es wieder hin bekommen das sich unsere Eltern wieder vertragen haben. Jetzt gehen wir schon in die 9 Klasse. An einem schönen Augusttag saß Jani bei mir zu Hause. Wir wollten gerade los, als im Fernsehn Die neue Teenie Band mit ihrem Hit „Durch den Monsun“ von 0 auf Platz 1 schoß. Und so fing das Lied an. ich rief Jani, die sofort zurück kam. „Schau dir die zwei mal an, sind die nicht süß?“ „Ja und das Lied erst“ sagte Jani. Nach zwei Tagen kam die Bravo raus. Ich holte sie mir sowieso immer. Wir setzten uns auf mein Bett und blätterten die Zeitung durch. Die erste Doppelseite – Geil. Uns stockte der Atem. Die zwei sind Zwillinge und als wir ihre Namen durch gelesen hatten waren wir schockiert und glücklich zugleich. Es waren Bill Kaulitz und Tom Kaulitz. Gott hat uns ein Zeichen gegeben. (nicht das wir gläubig sind) Wir sammelten alles von ihnen, die Lieder die sie rausbrachten waren der Hammer. Natürlich mußte ich mir die DVD holen und das Album und auch auf das Konzert gehen. Jani und ich wollten von Anfang an einen Brief schreiben aber wir getrauten uns nicht ihn in den Briefkasten zu stecken.

2.TH die geilste Band
Als wir uns jetzt sagten das wir den Brief endlich wegschicken wollten, dachten wir, die werden so viele bekommen das sie unseren gar nicht lesen werden. Wir müssen irgendwie an die ran kommen das sie diesen Brief lesen. An diesem Tag ging ich mit Jani ins Internet und lasen : Anmeldung fürs TH - Chat live am Samstag die 5 besten Fragen. Dürfen mit ihnen eine halbe Stunde chatten Wir machten das mit und schrieben hin das wir sie aus dem Kindergarten kennen und uns über die alten Zeiten unterhalten wollen. Dann haben wir uns ein Foto hochgeladen. Weil Tokio Hotel sich das selber ausgesucht hatten. Wir dachten nicht das wir genommen werden. Aber 2 Tage später am Donnerstag habe ich eine Email erhalten Darin stand:
„Herzlichen Glückwunsch Sie haben eine halbe Stunde mit Tokio Hotel gewonnen und dürfen 15.00 Uhr mit ihnen chatten. Sie sind live hinter dem anderem Computer.
Wir wünschen ihnen viel Spaß
Euer Yam-Team.
Ich rief Jani an und las ihr die Nachricht vor. Sie fragte gleich ihre Mutti ob sie Samstag bei mir schlafen darf. Ihre Mutti sagte sofort ja. Ich konnte Samstag kaum erwarten. Die Tage vergingen relativ schnell. Es war Samstag 14.00 Uhr. Jani war schon da. Natürlich verging die letzte halbe Stunde nicht, kam uns so vor. Endlich hatten wir es 15.00 Uhr. SJ Hi. Tokio Hotel: Hi wie geht’s euch? SJ: gut und selber? TH: uns geht’s auch sehr gut. SJ: Welche Zeit fandet ihr am schönsten außer wo ihr berühmt geworden seit Bill Tom? TH: Kindergarten. SJ: Und warum? TH: Weil wir dort alle verarschen konnten und dort hatten wir unser erste Liebe. SJ: Wie hieß eure Liebe? (wenn ihr das noch wißt.) TH: Naja nur noch Spitznamen warum? SJ: Weil uns das interessiert. und wie hießen sie? TH: Jani und Sunny SJ: Und wie heißen wir? TH: Sunny und Jani. Dann war kurz ruhe! TH: Woher kommt ihr? SJ: aus Leipzig und gingen mit euch in die selbe Gruppe, na machts klick? TH: Hy lang nix mehr gehört. SJ: Naja ihr wolltet doch anrufen. TH: Ja das wollten wir ganz oft wir wußten nur nicht ob ihr euch noch an uns erinnert. SJ: Unsere Nummern sind gleich geblieben. TH: Wir dachten ihr denkt nicht mehr an uns. SJ: Wir haben nur an euch gedacht und an die Zeit früher. TH: Wir auch. Sie haben nur noch 5 Minuten kommen sie bitte zum Schluß. SJ: Naja ihr könnt ja mal anrufen oder eine Email schreiben. TH: Ja machen wir 100pro. SJ: Aber wirklich. TH: Versprochen! Tschau SJ: Ihr seit super und die Musik die ihr macht auch. Und haltet euer Versprechen. Tschau. Dann kam nix mehr wir wurden raus gekickt. Das war uns aber egal wir haben mit ihnen gechatttet. Ob die uns anrufen bezweifeln wir ein bißchen weil die so viel zu tun haben. Wir waren die ganzen Ferien über zu Hause. Aber es kam kein Anruf. Jani kam mal wieder zu mir nach Hause. Ich habe die Tür nicht mal richtig aufgemacht da klingelte das Telefon. „Hallo“ sagte ich außer Atem. „Hallo hier ist Tom! Hey. Sorry das ich jetzt erst anrufe aber vorher hatte ich keine Zeit.“ „Ist doch nicht so schlimm, wer ist wir?“ fragte ich. „Bill ist da, wir sind zu Hause und haben frei.“ „Jani ist auch da.“ „Schön... wollen wir uns mal treffen? Wir zwei sind eine Woche in Leipzig, unsere Oma besuchen. Ob wir 4 uns mal treffen wollen?“ „Bei mir schlafen ist schlecht.“ „Bei mir auch sagte Jani.“ „Was machen wir denn da?“ „Ok ich frag mal unsere Oma“ „Wohnt ihr immer noch dort wo ihr früher gewohnt habt?“ „Ne ich nicht aber in der selben Straße Nr. 41 statt 56.“ „Ok ich hol dich in 3 Tagen ab“ „Bill kann gleich mitkommen weil Jani bei mit pennt.“ „Ok Tschau“ „Tschau“ sagte ich zum Schluß. „Ich schlafe bei dir?“ fragte Jani mit grinsendem Gesicht. „Ab heute schon“ sagte ich und wir fingen an mit lachen. Geil die haben angerufen und in 3 Tagen holen sie uns ab. Wir konnten in der Schule nicht aufpassen und haben alle Arbeiten verhauen. Uns interessierte es nicht ob sie berühmt waren (naja ein bißchen schon) sondern das, das sie waren die wir geliebt haben und immer noch lieben. Jani hat ihre besten Klamotten mit zu mir gebracht. Es war ein schöner Samstag und wir werden Bill und Tom wieder sehen. Wir wußten nicht wann sie uns abholen wollen und so haben wir uns schon sehr früh unsere Klamotten angezogen. Jani hatte eine blaue Jeans an die sie bist zum Knöchel hochgekrempelt hat und ein weißes Top das Rückenfrei war an. Ich hatte einen hellblauen Minirock und das selbe Top wie Jani an. Wir haben uns das zusammen gekauft. 14.00 Uhr sie kamen nicht, 15.00 Uhr waren sie immer noch nicht da. 16.00 Uhr langsam wird Zeit, 16.30 klingelte es an der Tür. sie waren es. Sie standen vor uns und wir umarmten sie. „Und können wir zu deiner Oma?“ fragte Jani. „ Ja sie ist 3 Tage nicht da, aber wir müssen uns beeilen sonst bekommen wir den Schlüssel nicht.“ „Mama!“ schrie ich durch die Wohnung. „Du mußt uns fahren“. „wieso?“ „Weil wir ganz schnell zu Bill und Tom`s Oma müssen. Ich schlafe 3 Tage dort.“ ergänzte ich. „Ok willst du mich nicht mal vorstellen?“ „Ne die kennst du doch“ „ja von deinen Postern.“ Ich wurde rot. Und das sind Bill und Tom... Kindergarten?“ sagte ich nur noch. „AH hy“ mehr sagte Mama nicht. Ich saß vorne und die anderen 3 hinten. Bill erklärte wie man da hin kommt. Vorher mußten wir noch zu Jani ihre Sachen für 3 Tage holen. Meine Sachen waren schon lange im Auto. Wir fuhren zu der Oma. Sie machte uns auf und gab Bill den Schlüssel und sagte: „wenn ich wieder komme dann ist alles sauber.“ „ja“ sagten beide im Chor. „Essen, Trinken ist alles im Kühlschrank“ „Ok“ sagte Bill und Tom ergänzte „viel Spaß“ Wir gingen in die Wohnung rein, sie war nicht wie eine „Oma Wohnung“ eingerichtet sondern richtig Modern. Sie hatte viele neue Sachen von denen ich keine Ahnung hatte. Jani und ich setzten uns auf die Couch und Tom auf den Sessel. Bill holte uns jeden eine Cola und setzte sich vor uns auf den Boden. Jani und ich fingen an mit lachen. Und wir wußten nicht einmal warum. Trotzdem können wir es immer noch nicht richtig glauben. Unsere Kinderliebe sitzt vor uns und sind berühmt. Wir haben das geschafft was sich Tausende von Fans sich vorstellen. Live in ihrer Nähe zu sein und mit ihnen sprechen zu können. „Hey woher wußtet ihr eigentlich das wir die aus dem Kindergarten sind?“ kam von Tom. „Wir fanden euch süß bei Durch den Monsun....“ ich erzählte die ganze Geschichte und flirtete ein bißchen mit Tom. Bill und Jani schauten sich die ganze Zeit in die Augen. Sie haben nicht mal mitbekommen das wir sie beobachten. Tom und ich mußten Anfang mit lachen. „Was ist denn“ sagten beide nacheinander. Wir konnten nicht antworten weil wir immer noch lachen mußten. „Ich glaub den ist die Cola zu Kopf gestiegen.“ sagte Bill mit einem süßen grinsen. Wir redeten noch über die alten Zeiten bis Jani auf ihr Handy schaute. Wir haben es gleich halb zwölf. „Ich bin auch müde“ sagte Bill und gähnte. „Ok wir gehen ins Bett.“ Jani und ich schlafen im Schlafzimmer und Tom und Bill in der Stube. Das machen sie immer so wenn sie bei ihrer Oma schlafen. Im Schlafzimmer, haben wir uns gerade umgezogen. „Wieso habt ihr vorns so gelacht“ fragte Jani. „Weil ihr euch die ganze Zeit in die Augen geschaut habt.“ sagte ich. „Und was ist so schlimm dabei? Wir verstehen uns.“ „Ihr hättet euch beinah geküsst hättet ihr neben einander gesessen.“ „Na und ich find ihn süß.“ „Ich finde Tom auch süß.“ „Dann mach dich ran.“ „Das muss ich mir von einer anhören die total schüchtern ist?“ „Manchmal hab ich mehr Erfahrung“ „Nur weil du älter bist heißt das nicht das du mehr Erfahrung hast.“ „Ey wir streiten gerade.“ entgegnete Jani „Sorry hab dich lieb und gehe deinen Rat mal an.“ „Hab dich auch lieb. Schlaf schön!“ „Du auch.“ Wir gaben uns noch ein Küsschen. Der Zeit in der Stube. Ich bin so froh das wir sie wieder getroffen haben. sagte Bill Tom schaute Bill verdutzt an. „Was guckst du so?“ „Nix Sagte Tom“ „Doch du hast was.“ „Was läuft da eigentlich mit dir und Jani?“ fragte Tom. „Nix.“ „Verarsch mich nicht.“ Grinzte Tom Bill an. „Wir flirten doch nur.“ „Ihr flirtet nur?“ hagt er nach „Man sie ist halt süß.“ „Sunny ist auch süß und ich flirte nicht“ „Warum eigentlich? Du gehst doch sonst immer gleich ran.“ „Das ist was anderes. Sie ist was besonderes.“ „Achja.“ Ja!!“ „Nagut schlaf schön“ und den Rest dachte sich Bill.
Wir sind ganz schnell eingeschlafen. 11.00 Uhr wir standen auf und mußten durch die Stube um ins Bad zu kommen. Die beiden schliefen noch fest, wir wußten ja das sie lange schlafen. „Schau dir die beiden mal an. Genau wie früher wo sie nie aufstehen wollten nach dem Mittagsschlaf. Weil sie erst 15 Minuten vorher eingeschlafen sind. Die sind einfach nur süß genau wie früher“ sagte ich zum Schluß bevor wir ins Bad gingen um uns zu duschen, schminken, haare machen. Als wir wieder raus kamen waren sie schon lange wach, sie sahen aber aus als ob sie gerade erst aufgestanden sind. „Morgen“ sagten wir gleichzeitig. „Morgen“ kam von Tom zurück weil Bill im Bad verschwand. „Beeil dich mal.“ meckerte Tom. Jani und ich mußten lachen. „Passiert das öfters das du so dastehst und Bill so lange braucht?“ „Ja deswegen soll ich ja als erstes gehen“ „Jetzt werden schon regeln gemacht“ sagte Jani und wir mußten wieder lachen. Bill kam aus dem Bad und grinste Jani verlegen an. Sie wurde rot, grinste aber zurück. Wir gingen in unser Zimmer. „Was läuft da zwischen dir und Bill?“ fragte ich. „Nix...was soll den sein?“ „Naja dein hin und her, das grinsen und der Blickkontakt.“ Jani grinste nur und ging aus dem Zimmer. „Das weißt du doch.“ sagte sie noch schnell. Wir holten uns eine Dose Red Bull und setzten uns auf die Couch. „Habt ihr Hunger?“ fragte Tom mit einem grinsen. „Ja klar“ grinste ich zurück. „Pizza“ fragte Bill und schaute von der Küche in die Stube. „Was für eine, damit wir bestellen können.“ Bei Jani und mir kam es wie aus der Pistole geschossen. „Pizza Hawaii“ „Ok“ hörte man nur noch. Nach einer halben Stunde kam die Pizza und als Geschenk eine Flasche Sekt. Die Pizza war ruckzuck alle. Aber den Sekt haben wir für Abends aufgehoben. „Und was machen wir jetzt mit dem angebrochenem Tag?“ dragte ich „Shoppen“ sagte Bill und Tom ergänzte „Im Allee Center“ „Na dann gehen wir.“ Ich gab Tom einen kleinen Stups auf die Schulter. Wir hatten es nicht weit bis zum Allee Center deswegen liefen wir. Tom und Bill mit Sonnenbrille und Kapuze auf und eine dicke Jacke. so da kein Fan sie erkennen konnte. Wir in Rock und einem Top. Das muß lustig ausgesehen haben. Wir liefen trotzdem ein paar Meter hinter ihnen weil ein paar Fans haben sie doch erkannt. Wir sind jetzt schon 1 ½ im Allee Center. Jani und ich mögen Shoppen nicht so und deswegen fragten wir ob wir gehen könnten. „Ne wir wollen noch ein bißchen hier bleiben.“ „Ok dann gehen wir halt alleine.“ sagte Jani wir hatten aber keine Lust nach hause zu gehen . Also gingen wir spazieren und unterhielten uns über die Zeit, was gerade passiert also über die Twins. Als plötzlich ein Mädchen auf uns zu kam und fragte „Kennt ihr Tokio Hotel?“ „Ja naklar wer kennt die nicht.“ Die kleine sah aus wie 14 oder 15 Jahre sie war aber 18 und hieß Melle (Melanie). Wir haben uns noch ein bißchen mit ihr unterhalten, haben ihr aber nicht gesagt das wir mit Bill und Tom 3 Tage zusammen sind. Als wir in die Wohnung kamen waren die beiden schon da und saßen vorm Fernsehn. „Wo wart ihr?“ sagten beide gleichzeitig. „Weg“ sagte Jani und wir gingen ins Zimmer um uns umzuziehen. „Wir haben einen Fan kennengelernt“ fing Jani an.„Die ist 18 und total nett.“ Habt ihr was verraten? „spinnst du? so was würden wir nie machen.“ „Ok sorry“ sagte Bill zum Schluß. „Wollen wir heute Abend ins Kino gehen?“ setzte Tom dazwischen. „Ja aber in welchen Film wollen wir gehen?“ Wir schlugen die Zeitung auf und schauten nach. Wir haben uns auf Ice Age 2 geeinigt weil die Jungs wollten einen Horrorfilm schauen und wir wollten ein Film zum lachen. Wir sind in die 22.00 Uhr Vorstellung gegangen, da geht auch kaum einer hin. so waren wir ungestört. Jani und ich sollten schon mal vor gehen und Sitzplätze suchen. Bill und Tom holten etwas zum Essen und was zum Trinken. Die Werbung fing an und die beiden waren immer noch nicht da. Als das Licht anging wollten wir sie suchen gehen. Da kamen sie uns aber schon entgegen mit 2 großen Tüten Popcorn und 2 großen Cola`s. Wir nahmen ihnen was ab. „Wir wußten nicht wie wir das alles weg kriegen sollen, sonst wären wir schon früher gekommen“ sagte Tom. „Ist schon gut“ antwortete Jani. Wir kamen in den Saal und das Licht ging aus. Wir setzten und ganz hoch. Tom, ich, Jani, Bill, so saßen wir. Bill legte schüchtern seinen Arm um Jani. Sie grinste ihn nur verlegen an. Tom und ich griffen in die gleiche Popcorn Tüte. Er zog seine Hand erschrocken wieder raus. Ich nahm mir eine Hand Popcorn raus und flüsterte Tom ins Ohr. „Du kannst jetzt zugreifen“ und mußte grinzen. Bill und Jani schauten rüber und Jani fragte was passiert sei. Ich sagte „Erzähl ich dir später.“ Vor uns saßen noch ungefähr 10 Leute. Bill und Tom lachten sich an und nickten nur. (Wie im Kindergarten wo wir zum ersten mal Hand in Hand gelaufen sind.) Sie beschmissen die Leute mit Popcorn und versteckten sich dann. Alle dachten das wir das waren. Irgendwann ging uns das auf den Keks. und wir nahmen Popcorn und beschmissen Bill und Tom damit. Das ging eine ganze Weile so. Mir fiel Popcorn auf den Boden. Als ich es gerade aufheben wollte stieß ich mit Tom zusammen. Mir tat so der Kopf weh. aber ich fand ihn süß wie er fragte ob es weh tut und so weiter. Wir kamen wieder hoch. Jani flüsterte Bill was ins Ohr. Sie schauten sich an. Zum Glück war es dunkel sonst hätten wir sehen können wie Jani rot wurde. Das Licht ging an und man sah Jani nur noch grinsen. Die standen auf und liefen Hand in Hand. Bill gab ihr einen Kuss auf die Wange. Ich zog sie zu mir hinter. „Was hast du Bill ins Ohr geflüstert?“ „Das er immer noch genau so süß ist wie früher.“ „Aha und?“ „Er sagte ich bin süßer als früher.“ „Deswegen bist du rot geworden?“ „Wieso? Hat mal das gesehen?“ „Nein ich kenn dich ich fühle das“. „Aha“ kam zurück Als wir ankamen kam Tom zu mir, weil ich allein im Zimmer war. Er fragte ob es wieder geht mit meinem Kopf. „Ja nur noch ein bißchen Kopfschmerzen. du bist süß wenn du dir Sorgen machst.“ sagte ich und ergänzte „Warum bist du so schüchtern? wo du doch überall als Draufgänger bezeichnet wirst?“ „Sonst bin ich ja nicht schüchtern“ „Ach nein und wieso bei mir?“ „Weil du was besonderes bist.“ sagte er noch schnell bevor ich ihn Küßte (sonst hätte das Jahre gedauert) Jani und Bill saßen in der Stube als Tom und ich Händchen haltend rein kamen. Alle beide schauten uns an. „Ja wir sind zusammen“ sagte ich bevor einer fragen konnte. Alle beide grinsten nur und Jani sagte frech „Es wurde auch mal Zeit“ Na bei den beiden aber auch, flüsterte mir Tom ins Ohr. Da kam ich auf die blöde Idee Wahrheit oder Pflicht zu spielen. Zu meinem erstaunen spielten alle mit. Wir spielten schon einen halben Stunde als ich Jani dran nahm sagte ich „Wahrheit oder Pflicht?“ Pflicht. sagte Jani Ich war schockiert, da Jani sonst nie Pflicht nahm. Ok sie hat es nicht anders gewollt. Ich grinste Tom an und sagte. Du mußt Bill einen richtigen Kuss geben. Ich glaub Jani hätte mich am liebsten umgebracht, aber nach dem Kuss war sie mir dankbar. Die Küssten sich schon fast eine Minute „Es reicht langsam“ sagte Tom. Wir hatten es halb 2. Wir waren alle ein bißchen müde. Wir gaben den noch einen intensiven Kuss und legten uns schlafen. Der letzte Tag bevor sie heute Abend gehen. Wir machten alles fertig (unser Bett und die Couch) räumten alles weg was wir hier rumliegen hatten „und wann kommt eure Oma?“ fragte ich. „Wissen wir auch nicht“ sagte Bill und zwinkerte Jani zu und machte weiter. Als es plötzlich an der Tür klingelte, waren alle erschrocken. Wir waren doch noch nicht fertig. Tom ging zur Tür. Man hörte ihn nur sagen „Ja danke Tschüs“ und er ließ die Tür knallen. „Schatz die Tür hat auch Klinken.“ Es tut mir leid „Das macht er immer so, auch zu Hause.“ sagte Bill Jani und ich fingen wieder an mit lachen, aber keiner weiß warum. „Weiber“ sagten Bill und Tom im Chor. Als wir fertig waren setzten wir uns vor den Fernsehr. Tom ging schnell ins Bad. Jani und ich schalteten mal durch und blieben auf einem Musiksender hängen. Auf einmal kam Nena mit „Liebe ist“ Jani drehte voll auf und wir 3 sangen mit. Tom kam vom Bad „mach das aus“ rief er. „Ne das ist doch schön hör genau auf den Text, paßt genau zu uns.“ sagte ich und gab ihm einen Kuss. „Und wenn du es nicht magst dann hör einfach weg.“ „Wie denn das ist zu laut“ „Ich zeig dir wie“ und gab ihm einen sehr intensiven Kuss. Das Lied war zu ende und ich löste mich wieder von Tom. „Ne Mausi mach weiter“ kam von Tom. Ich wollte gerade aufstehen und nach Jani schauen. Bill saß neben mir und Jani war schon fast 5 Minuten im Bad. Da zog Tom mich nach unten und sagte zu Bill „Leg mal paar Nena Alben rein“ und Küsste mich wieder. Ich liebe seine Küsse. Ich hörte Jani vom Bad wieder kommen ich merkte wie sie lachte und dann mit Bill in der Küche verschwand. Auf einmal klingelte Tom sein Handy. „Ja“ sagte er. „Ja hier ist deine Oma.“ „Hey Omi wie geht’s?“ „gut ich komme erst ende der Woche wieder mir gefällts hier so gut.“ „Echt?“ sagte Tom erstaunt. Schmeiß den Schlüssel in den Briefkasten. „Ok machen wir Tschau“ Bill kam um die ecke und sagte „die Pizza ist fertig“ Tom erzählte Bill alles was ihre Oma gesagt hat. Bill rannte zu Jani und erzählte ihr die ganze Geschichte. Bill rief gleich den Produzenten an und fragte ob sie diese Woche noch was zu tun haben? Als der Produzent sagte das man das eine verschieben könnte waren wir happy. Jani und ich mußten nur nach Hause um unsere Sachen zu wechseln. Wir erzählten alles unseren Eltern. Die freuten sich für uns und erlaubten uns das ohne Probleme. Wir sollen sie nur zwischen durch mal anrufen ob alles in Ordnung ist. Wir kennen ja die Eltern. Als wir gerade bei mir anrufen wollten rief mich meine Cousine an. Sie heißt Mandy ist 14Jahre alt und kann manchmal ganz schön zickig sein*g* aber im großen und ganzen ist sie nett. Sie rennt oft mit ihrer besten Freundin Lisa rum. Sie ist genauso alt. Wir unternehmen sehr viel weil sie beide TH- Fans sind. „Ja“ sagte ich „Hey hier ist Mandy Ich wollt mal fragen ob du diese Woche Zeit hast?“ „Ne leider nicht ich penn mit Jani bei einem bekannten.“ „Welchen bekannten?“ „Eher einen alten Schulfreund kennst du eh nicht.“ „Oh Ok vielleicht nächste Woche?“ „Ja ok Tschau“ sagte ich zum Schluß. Jani hatte alles mitgehört weil ich den Lautsprecher angemacht habe. Sie klang traurig sagte Jani. „Ja sie tut mir auch leid, wir rennen fast eine Woche mit TH rum und sie weiß nix davon.“ „Ob wir sie mal einladen dürfen?“ „Man kann ja mal fragen, denn fragen kostet nix.“ Ich schrie nur noch „Tschau Ma“ und knallte die Tür hinter mir zu. Du regst dich über Tom auf und selber biste nicht besser. „Was?“ fragte ich weil ich wissen wollt was wie meint. Na das Türen knallen. „Achso naja noch eine Gemeinsamkeit mit Tom.“ Als wir zur Wohnung sind (von der Oma) kam uns ein Mädchen entgegen, die uns sehr bekannt vorkam. „Hey Melle.“ riefen wir im Chor. Hey ihr schon wieder hier? fragte sie. „Ja wir sind noch eine Woche hier.“ „Aha kann ich euch mal besuchen kommen?“ fragte Melle. „Ne ist schlecht wir bei meiner Oma sind“ sagte ich. „Achso naja vielleicht sieht man sich ja noch mal.“ „Ok Tschau“ sagten wir im Chor. Wir gingen die Treppe hoch und klingelten. Auf einmal stand Georg in der Türe. Wir waren erschrocken. Weil wir dachten Bill oder Tom machen die Tür auf. Wir wußten nicht richtig wie wir uns gegenüber Tom und Bill verhalten sollten. Aber als sie ankamen und uns Küssten wußten wir das Gustav und Georg Bescheid wissen. Sie fragten und aus, woher wir sie kennen und wie wir zusammen gekommen sind und so weiter. Wir lernten die beiden genauer kennen und die waren urst nett. Bill und Tom waren die Betten machen weil Gustav und Georg heute noch hier schlafen werden. Der Fernsehn lief und keiner hatte was zu sagen bis Jani dazwischen mal was sagte „Hey das ist nur eine Frage rastet bitte nicht aus.“ sagte sie ganz vorsichtig. Ich wußte was Jani sagen wollte. „Wieso sollten wir ausrasten?“ fragte Bill. „Naja Sunny hat eine Cousine und die ist ein riesen großer Fan von euch. Und wir haben ein schlechtes Gewissen weil wir 4 geile Typen vor uns haben und sie weiß nix davon.“ „Ja und?“ fragte Gustav. „Naja ob sie mal mit her kommen darf?“ „Sie hat Donnerstag Geburtstag, feiert aber erst am Samstag. Das wäre doch ein super Geschenk.“ sagte ich hinten dran. „Bitte Bitte“ nervten wir die 4, bis sie Ja sagten. Ich rief Mandy an. „Ja.“ Mandy? Was machst du am Donnerstag zu deinem Geburtstag? „Naja Lisa wollt komm und ein paar freunde. Warum?“ „Kannst deinen Freunden nicht absagen?“ „Warum?“ „Nagut Lisa darf mit, ich hab eine Überraschung ich glaub dafür würdest du deinen Freunden versetzten.“ „Ok ich komme mit Lisa“ „Gut den Weg hab ich dir schon gegeben. Bitte seid 14.00 dort. ich muß Schluß machen.“ Es waren nur noch 3 Tage bis Mandy ihre Idole trifft. Gustav und Georg haben gesagt das sie an dem Tag um 11 kommen wollen. Wir haben es auch schon den nächsten Tag. Bill und Tom gehen shoppen und Jani und ich unterhalten uns das Tom und ich im Schlafzimmer schlafen und Jani und Bill in der Stube. Also räumten wir alles um ohne das die 2 was wissen. Als sie wieder kamen hatten wir es schon 21 Uhr. „Ihr wart jetzt 7 Stunden shoppen, geht euch das nicht auf den Keks?“ „Nö“ antwortete Bill. „Aber wir wären früher wieder hier gewesen wenn unser romantischer Bill nicht wär“ sagte Tom. „Warum?“ fragte Jani. „Na weil er dir was gekauft hat“ antwortete Tom und schubste Bill ein Stückchen vor. Bill gab Jani ein kleines Kästchen und Jani betrachtete es gut. Bill sagte „keine Angst, ich mach dir keinen Heiratsantrag“. Jani grinste nur und öffnete das Kästchen. Darin lag eine Kette mit dem Buchstaben „B“ (für Bill) „Gefällt es dir?2 fragte Bill schüchtern. „Ob es mir gefällt? Nö es ist spitze.“ Bei diesem Satz hatte Jani tränen in den Augen und sie fiel ihm um den Hals. „Ich hab mir auch eine gekauft mit dem Buchstaben J. Ich hab sie auch um.“ sagte Bill und Jani war noch glücklicher. Irgendwie freute ich mich für Jani aber ich find es scheiße von Tom. Er hätte mir auch was kaufen können. Aber wir kennen ja Tom. Wir haben um geräumt. sagte ich „Was?“ fragte Bill erschrocken. „Ja du schläfst mit Jani hier...“ und Jani ergänzte „Und Tom mit Sunny im Schlafzimmer wenn das Ok ist?“ Ja ist super antwortete Tom. Wir hatten es 22 Uhr. Wir gingen heute mal zeitig ins Bett. Ich zog mich um in der Zeit war Tom im Bad. Als er wieder kam gab er mir einen Kuss und sagte „Ich hab dir auch was gekauft es ist zwar keine Kette aber ich hoffe es gefällt dir trotzdem.“ Ich war wieder hell wach und Tom gab mir einen Beutel. Darin war ein Top. Es war geil. Es war das Top was ich mir schon lange gewünscht hatte. Es war hinten Rückenfrei nur mit ein paar Bändern zusammen gehalten. Oben war es sehr eng und unten ging es weit auseinander. Es war Blauweiß im Armee Look. Ich fiel Tom um den Hals und bedankte mich mit einem sehr intensiven Kuss bei ihm. Er zog mich zu sich ran und wir fielen aufs Bett. Als er mich zärtlich küsste, zog er dabei mein Top hoch und fing an meinen Bach zu streicheln. Ich zog ihm das T-Shirt aus und küsste zärtlich seinen Bauch. Ich fühlte mich so geborgen bei ihm. Wir hatten eine sehr schöne und romantische Nacht. Am nächsten Tag wachte ich auf seinem Bauch auf. (Jani und Bill in der gleichen Nacht.) Jani und Bill lagen nebeneinander und unterhielten sich vielleicht gab s mal ein paar küsschen bis Jani neben Bill einschlief. Ich stand auf und zog mir nur eine Hotpans an und ein T-Shirt von Tom und ging in die Küche um mir was zu trinken zu holen als mir Jani entgegen kam. „Das T-Shirt steht dir.“ kam von Jani. „Danke und eine schöne Nacht gehabt?“ fragte ich mit grinsendem Gesicht. „Naja wir haben uns unterhalten und ich bin dann eingeschlafen“ „Aha2 antwortete ich nur. „Du grinst so was ist gestern Nacht bei euch so gelaufen?“ fragte Jani neugierig. „Nix er hat mir nur ein übelst geiles Oberteil geschenkt.“ „Da war doch noch mehr“ hackte Jani auf mir rum. Ich grinste nur. „Oh Gott habt ihr miteinander geschlagen?“ „Ja und es war wunderschön.“ sagte ich immer noch grinsend. Jani wollte natürlich alles wissen und wir unterhielten und noch über eine halbe Stunde. Dann kam Tom rein. Als er mich intensiv küsste und mich an hin ran zög, mußte Jani lachen. Tom wußte sofort das ihr alles erzählt hab. Er sagte nur noch „Ihr Weiber müsst aber auch alle erzählen, statt ihr mal was für euch behaltet“ bevor er ging. „Gut ich geh mich umziehen“ sagte ich zu Jani und ging ins Zimmer. Jani ging aus der Küche. Plötzlich stand Bill vor ihr. „Oh hey Schatz ich wusst gar nicht das du achon wach bist“ sagte sie und fügte noch hinzu „Ich geh mich fertig machen“ sie gab Bill einen Kuss und verschwand im Bad. Paar Minuten später saßen wir alle fertig in der Stube. Ich hatte natürlich das Top an was mir Tom geschenkt hatte an und Jani hatte die Kette um. Wir unterhielten uns was wir an Mandy ihrem Geburtstag machen und wie. Als wir eine Lösung hatten und uns eine Pizza bestellt hatten war es schon 13 Uhr. Wir wussten nicht was wir machen sollten also beschlossen wir eine DVD zu schauen. Ihre Oma hatte nicht viel Auswahl aber wir fanden dann doch eine DVD (Mario Bart (Männer sind Schweine, Frauen aber auch) Jani und ich kannten die schon und mussten nur lachen. „Das ist wirklich der beste“ sagte Jani mit Begeisterung. Als der Film zu ende war wussten wir nicht was wir jetzt machen sollten. Da klingelte es an der Tür. Bill machte die Tür auf. Es waren Gustav und Georg.. „Stören wir?“ fragte Georg. „Nö“ sagte Bill und brachte die beiden in die Stube. „Wir haben euch was zu essen und was zu trinken mitgebracht“ sagte Georg. „Oh super“ sagte Tom wie aus der Pistole geschossen. Georg stellte alles auf den Tisch das Knabberzeug und mindestens 10 Dosen Red Bull. Wir spielten Mensch ärger dich nicht. was Gustav mitgebracht hat. Gustav und Georg spielten alleine. Ich mit Tom und Jani mit Bill. Die aber kaum da waren weil die nur rumgeschekert haben. „Das Schlafzimmer ist frei“ sagte Tom. Jani drehte sich um und sagte nur „Das geht nicht so schnell wie bei euch“ das fand ich ein bißchen fies von Jani. Wieso sie es nicht gleich überall rum erzählt hat. Naja ändern kann man es auch nicht mehr. Gustav und Georg schauten uns an wie ne das glaub ich jetzt nicht. Tom merkte das es mir nicht so gut ging und sagte (bevor noch Fragen kommen) Bitte jetzt nicht und gab den beiden ein Nicken so wie ich erzähls euch näher. Wir fragten ob Gustav und Georg hier schlafen wollen. aber sie sagten „Nein“ „Ich geh ins Bett“ sagte ich müde und ging Richtung Schlafzimmer. Aber einschlafen konnte ich nicht. Ich hörte noch Gustav und Georg gehen es war ungefähr 23 Uhr. Als Tom ins Zimmer kam sah er das ich noch wach war. „Hey Schatz was ist denn los?“ Nix antwortete ich „Naja das seh ich aber anders aber egal“ sagte Tom, legt sich ins Bett. Gab mir einen Kuss und drehte sich um. Ich schlief erst so gegen 3 Uhr ein. Ich weiß gar nicht ob Tom noch wach war oder ob er gleich eingeschlafen ist. Bei Jani und Bill passierte diese Nacht auch nix aber wir haben ja noch ein paar Tage. Heute war Mandy ihr Geburtstag. Ich träumte gerade davon als es an der Tür klingelte. Ich schaute auf die Uhr und wollte gerade sagen wer weckt uns so früh aber es war schon kurz nach 11 Uhr. Ich rannte zur Tür anscheint sind wir alle erst durch das klingeln wach geworden. Ich öffnete die Tür, da standen Gustav und Georg vor mir. Ich hatte nur das T-Shirt von Tom an und eine Hotpans. „Schickes Outfit“ sagte Georg und kam rein. „Seit ihr gerade alle erst wach geworden?“ fragte Gustav und schaute um die Ecke in die Stube „Ich geh mich nur fertig machen“ sagte ich zu den beiden und verschwand im Schlafzimmer. Wo Tom schon längst fertig war. Er kam von hinten und küsste zärtlich meine Nacken und zog mir das T-Shirt hoch. „Ne jetzt nicht.“ Sagte ich zu Tom und drehte mich um. ich gab ihm noch einen intensiven Kuss und ging ins Bad wo Jani sich gerade fertig machte. „Meinst du Mandy gefällt die Überraschung?“ fragte ich Jani. „Naklar wer sieht schon an seinem Geburtstag Tokio Hotel und bekommt noch eine Torte geschenkt?“ „Stimmt du hast recht.“ Jetzt wusste ich was ich an Jani so schätzte. Sie sieht alles Positiv und ist immer guter Laune. Egal was passiert. „Du bist die beste“ rief ich ihr hinter her weil sie gerade aus dem Bad ging. Ich machte mich fertig. 10 Minuten später klingelte es an der Tür. Es war die Frau die, die Torte brachte. Da war ein Bild von der Band drauf. Irgendwas fehlt. sagte Gustav „Ja und was?“ fragte Bill. „Unsere Unterschriften.“ Er nahm sich so einen Zuckerstift und unterschrieb auf der Torte. Die anderen drei machten das auch. „So jetzt müssen wir nur noch schmücken“ sagte Jani. „Na dann los“ Ich nahm mir ein paar Luftschlangen und schmiss sie durch die Stube Nach einer halben Stunde war alles fertig. Wir setzten uns auf die Couch. Wir passten alle drauf weil Jani und ich bei unseren Lieblingen auf dem Schoß saßen. Wir hatten es schon halb 2 in einer halben Stunde geht’s los. Es klingelte an der Tür. Die Jungs versteckten sich in er Küche. Ich schaute aus dem Fenster, es waren wirklich Mandy und Lisa. Als sie oben warnen sagte ich „Eine halbe Stunde zu früh.“ Ich gratulierte Mandy und schickte sie in die Stube. „Mandy, Lisa versprecht mir bitte nicht auszuticken.“ „Ok warum“ fragte Mandy „Weil das die Wohnung der Oma der Kaulitz Twins ist.“ „Ne das glaub ich dir nicht.“ „Und wenn ich es dir beweise.“ diskutierten wir rum. „Du hast eh kein Beweis.“ „Natürlich.“ „Nö“ sagte Mandy. „Ok ich beweis es dir“. „Na da bin ich mal gespannt.“ „Ok ihr könnt raus kommen“ rief ich in die Küche und da kam keiner. „Haha toller Beweis.“ haute Lisa raus. Als auf einmal Bill um die Ecke kam da neben stand Tom dann Gustav und dann Georg. Alle hatten Kuchen in der Hand. Mandy und Lisa trauten ihren Augen nicht. „Ja mit den hängen wir schon seit letzter Woche rum“ sagte Jani und musste lachen. TH gratulierten Mandy zu ihrem 14 Geburtstag. Sie war happy. Beide sprangen Jani und mir um den Hals. „Woher kennt ihr sie?“ fragte Mandy „Na durch den Kindergarten!“ und ich sprach weiter. Die Geschichte die ich euch erzählt hab, ich hab nur weggelassen das, das Bill und Tom von TH sind sonst stimmt die Geschichte. „Gefällt es dir?“ fragte Jani. „Naklar total.“ Was wir aber total vergessen haben ist den beiden zu sagen da sich mit Tom zusammen bin und Jani mit Bill. Jani stand auf und lief mit Bill Hand in Hand. Mandy und Lisa schauten nur blöd. Fragten aber nicht. Bis ich rief „Schatz bring mal ein Messer mit.“ „Ja Schatz mach ich“ kam von Tom zurück. Da kam Lisa zu mir. „Bist du mit Tom zusammen?“ „Achja das wisst ihr ja noch nicht. Ja ich bin mit Tom zusammen und Jani mit Bill.“ Als ich durch die Runde schaute merkte ich das Jani und Bill fehlten. Wo sie wohl sind fragte ich mich. Aber egal die werden schon wieder auftauchen. Mandy verstand sich super mit Gustav so das die 2 nur am lachen waren. Lisa unterhielt sich mit Georg. Als Tom mit dem Messer kam und 8 Dosen Red Bull fragte ich ihn ob er Jani und Bill gesehen hat. Aber er hat sie nicht gesehen. Der Zeit im Schlafzimmer. Jani und Bill knutschten rum und fielen aufs Bett bis Jani erschrocken hoch zuckte. „Die anderen machen sich bestimmt schon sorgen.“ „Naund vergiss die mal. Noch suchen sie uns nicht.“ Als er das sagte küsste er Jani intensiv und zog ihr Top aus. Er küsste sie vom Hals bis zum Bauch und dann öffnete er ihre Hose „Bin ich zu schnell?“ fragte Bill schüchtern. „Nein du bist Perfekt“ sagte Jani und küsste ihn. Sie zog ihm langsam das T-Shirt aus und küsste zärtlich seinen Bauch. Beide zogen sich die Hose aus. Bill öffnete Jani den BH (zumindestens versuchte er es.) Und dann schliefen sie miteinander. Es war jetzt eine Stunde vergangen und Tom und ich erzählten Mandy und Lisa die ganze Geschichte. Als wir fast fertig waren kamen Jani und Bill raus. Wir schauten sie an und mussten nur grinsen. Tom erzählte die Geschichte weiter. „Mandy wann musst du zu Hause sein?“ fragte ich. „Meine Mutti holt uns so gegen 9 Uhr ab.“ „Du kannst auch länger bleiben“ sagte Georg und Mandy grinste. „Darf ich das meiner Mama erzählen?“ fragte Mandy. Genau kam von Lisa. Jani und ich schauten durch die Runde und sagten „Naklar aber keinen Freunden.“ „Na die anderen sind doch eh keine TH-Fans“ sagte Lisa und grinste zu Bill. Wir hatten es um 5 und Mandy hat ihrer Mutti eine SMS geschrieben das TH vor ihr sitzt und ob sie, sie nicht erst um 10 abholen kann. Natürlich wusste Mandy`s Mutti schon alles von meiner Mutti. Mandy schlug vor Wahrheit oder Pflicht zu spielen. Jani und Bill grinsten sich an und gaben sich einen Kuss. Ein bißchen traurig waren Mandy und Lisa auch. Weil sie Bill auch süß fanden. Aber sie freuten sich auch für Jani. Ich machte die Musik an weil keiner mehr Wahrheit oder Pflicht spielen wollte. So legte ich ein paar CD`s. Wir Weiber tanzten und die Kerle schauten uns zu. Da kam auf einmal ein trauriges Lied. Lisa und Mandy setzten sich . Jani und ich aber zerrten Bill und Tom auf die Tanzfläche. Als das Lied zu ende war hat auch Bill und Tom das Tanzfieber gepackt. Mandy und Lisa tanzten wieder mit. Wir zogen auch Gustav und Georg auf die Tanzfläche. Ich wollte immer noch wissen was da zwischen Jani und Bill passiert war als sie so lange nicht da waren. Aber sie erzählte es mir nicht. Wir hatten es um 9 und wir waren alle kaputt und konnten nicht weiter tanzen. „Krieg ich noch ein Stück Torte?“ fragte Jani. „Oh ja ich will auch noch ein Stück“ sagte Ich. „Zum Abend noch Torte? Ihr seid verfressen sagte Tom.“ „Naja besser als Cola zum Frühstück“ ich grinste Tom an und man konnte im Hintergrund Mandy, Lisa und Jani lachen hören. Jani und ich gingen in die Küche um uns die Torte zu holen weil Bill nicht gehen wollte. „Was ist da zwischen dir und Bill gelaufen vorns?“ fragte ich Jani. Sag ich nicht, ich sag nur das es sehr schön war. Jani drückte mir den Teller mit der Torte in die Hand, grinste und ging in die Stube. Ich frag mich schon wieso Mandy und Lisa sich keine Autogramme geben lassen. Aber als ich in die Stube kam waren alle 4 kräftig am schreiben. Es klingelte an der Tür. ich nahm den Hörer ab. „Ja“ Hier ist Manu (Mandy`s Mutti) „Ja ich schick sie runter“ Mandy, Lisa ihr müsst gehen. „Ok“ sagte Lisa nicht gerade begeistert. Sie verabschiedeten sich mit einer Umarmung von TH. Mandy flüsterte Tom ins Ohr das sie sich bald wieder sehen und geh ordentlich mit Sunny um sonst bekommst du mit mir ärger. Tom schaute Mandy etwas komisch an und sie grinste und sagte „Das war ein Scherz“ ergänzte Mandy noch. Aber man sah Tom an das ihm nicht zum scherzen zumute war. Als sie weg waren sagten Gustav und Georg jetzt auch gehen. „Viel Spaß noch“ sagte Georg grinsend zum Schluß. Man hörte die Tür zugehen. Wir 4 gingen in die Stube und räumten noch alles auf. Damit Jani und Bill auf der Couch schlafen konnten. Dann sagte Jani das sie duschen geht und schon war sie im Bad verschwunden. Ich sagte auch das ich mich Bett fertig machen geh und ging ins Schlafzimmer. In der gleichen Zeit in der Stube. „Die Sunny ist echt meine Traumfrau.“ sagte Tom. „ja Jani aber..“ dann stockte Bill Aber? sagte Tom. In dem Moment kam Jani wieder aber keiner hat sie mitbekommen. „aber ich weiß nicht ob das lange hält, unsere Karriere, unsere Fans, wollen wir sie denn enttäuschen?“ fragte Bill. „Nein natürlich nicht aber unsere Fans müssen auch akzeptieren das wir unsere Freundinnen haben. Und sie können uns nicht ewig hinterher trauern.“ sagte Tom. „Ja aber meine Karriere geht vor, ich weiß nicht ob das lange gut geht. sagte er bevor Jani ins Zimmer kam. „Na dann hat unsere Beziehung so wieso keinen Sinn mehr, da kannst du auch schon heute mit mir Schluß machen. Ich verstehe ja das die Kariere vorgeht aber das du so negativ über uns denkst! Du hast es ja noch nicht mal versucht ob es klappt.“ schrie sie ihn an, und warf die Kette auf den Boden. Dann rannte sie heulend zu mir ins Schlafzimmer. Ich habe natürlich alles mitbekommen, nur nicht, was davor passiert war. Als erzählte Jani mir alles immer noch heulend. „Hat Tom das auch gesagt?“ fragte ich mit traurigem Gesicht. „Nein er gibt euch eine Chance!“ sagte sie. Ich beschloss das Jani und ich heute zusammen schlafen tut mir zwar leid wegen Tom. Zur gleichen Zeit in der Stube. Bill hatte Tränen in den Augen und ab und zu rollte ihm eine Träne über die Wange. Er machte sie aber schnell weg damit es keiner sieht. Ich ging aus dem Schlafzimmer um Jani ihre Sachen zu holen, da kam mir Tom entgegen. „Hey Schatz ich hole Jani ihre Sachen wir wollen heute zusammen schlafen, sie ist total fertig.“ sagte ich traurig. Ja Bill ist auch kurz vorm Heulen. sagte Tom „Meinst du das klappt mit uns ich meine irgendwie hat Bill ja Recht. Die Fans, eure Karriere. Sollen wir vielleicht auch...“ weiter kam ich nicht. Tom drückte mich an die Wand. (weil ich mich ein bißchen wehrte) Dann gab er mir einen Kuss den ich von Tom noch gar nicht kenne. Da war soviel Leidenschaft aber auch soviel Temperament drin so das man seine Meinung ändert. „Es tut mir leid ich wollte das nicht sagen“ bei diesen Worten brach ich zusammen. Ich fing an zu weinen. Ich wusste nicht warum anscheinend hatte ich Angst Tom zu verlieren. Man sah in Tom`s Augen Tränen. Er umarmte mich und sagte leise „Alles wird gut mein Schatz. Uns bringt so schnell nix auseinander.“ Ich schaute ihn an und sagte „Jani und Bill aber auch nicht“ Tom wusste sofort was ich meinte. Nachdem ich mich beruhigt hatte ging ich zu Bill und Tom zu Jani. Wir wollten mit den beiden reden und sie wieder zusammen bringen. Als ich in die Stube kam hatte Bill die Kette, die er Jani geschenkt hatte, aufgehoben. “Hey Bill und wie geht’s dir?“ sagte ich traurig. „Nicht so gut!“ sagte er noch trauriger. „Warum hast du das gemacht ich meine wieso hast du drüber geredet?“ fragte ich ihn. „Weil, ach ich weiß auch nicht wieso ich dieses Thema angefangen hab, ich liebe sie! Gerade jetzt ist es mir richtig klar geworden.“ „Dann sag es ihr doch!“ „Ich kann nicht.“ „Warum denn nicht.“ „Weil ich Angst habe das sie mir nicht verzeiht.“ „Hey sie liebt dich das schwöre ich dir! Ich wäre auch ausgeflippt wenn ich das gehört hätte.“ „Ja ich weiß aber was soll ich machen?“ „Mit ihr reden und ihr sagen das du sie liebst!“ Bei den letzten 3 Worten bin ich extra lauter geworden. „Ja ich rede mit ihr“. Ich klingelte Tom an das Bill jetzt reden möchte. (das haben wir uns vorher ausgemacht) Er klingelte zurück also war Jani auch Startklar. Ich ging mit Bill ins Schlafzimmer. Bill ging rein und Tom kam raus. Wir schlossen die Türe zu damit keiner von beiden eher raus kam bevor sie nicht wieder vertragen haben. Am Anfang hörte man gar nichts und dann das Geschrei. „komm wir gehen, das geht uns nix an“ sagte ich und zog Tom von der Türe. „Ich will wissen was da drin vorgeht“. „Lenk dich ein bißchen ab.“ Ich ging in die Küche um uns was zu trinken zu holen. Als ich 2 Hände an meiner Hüfte spürte. Er berührte meinen Hals mit zärtlichen Küssen, dann drehte er mich um und küsste sanft meinen Bauch. „Was machst du da?“ Ich soll mich ablenken hast du selber gesagt. „Ja aber nicht so“ Er küsste mich zärtlich. Ich weiß nicht was er an sich hat, das er mich andauernd überreden kann. Er zog mich nach oben so das ich auf dem Küchentisch saß. Er zog mir das T-Shirt aus und küsste mich von oben bis unten. Ich zog ihn aus und sprang vom Tisch, so das ich ihm die Hose ausziehen konnte. Er hob mich wieder auf den Tisch und schob mich nach hinten. Als er dann mit auf dem Tisch war zogen wir uns ganz aus. Es war sehr schön, nur etwas hart auf dem Tisch. Wir zogen uns wieder an und fragten uns was die beiden wohl gerade machen. Es ist jetzt fast eine Stunde rum. „Meinst du die haben sich vertragen?“ „Naklar“ sagte Tom. Wir wollen mal schauen gehen. Tom schloss die Türe auf. Da lagen beide halb nackt im Bett uns schliefen. Die hatten genau so viel Spaß wie wir dachte ich. Wir haben es auch sehr spät, 2 Uhr. Tom und ich beschlossen uns hinzulegen. Das erste mal das ich auf der Couch schlafe. Wir schliefen relativ schnell ein. Als ich am nächsten Morgen aufwachte lag Tom nicht neben mir. Wir hatten es schon um 1. ich ging in die Küche und da standen alle 3 und sagten im Chor „Guten Morgen.“ „Morgen, habt ihr euch wieder vertragen?“ fragte ich gleich. „Ja komm mit ich erzähl dir alles.“ Wir gingen ins Schlafzimmer und packten unsere Sachen. „Also erzähl schon was war gestern noch zwischen euch beiden? Und fang am besten mit gestern Nachmittag an.“ sagte ich und stupste Jani an. „Ich bin ins Schlafzimmer gegangen um mich einzusprühen als ich zwei Hände an meiner Hüfte spürte. Er drehte mich um und küsste mich zärtlich.“ „Genau wie bei Tom und mir“ redete ich dazwischen. „Du hast mir doch was anderes erzählt.“ Jani schaute mich fragend an. „Ja das stimmt aber beim zweiten Mal war es genau so.“ Man, merkt voll das die Geschwister sind.“ Jani schaute mich verdutzt an „Wie, wo, wann?“ „Erzähl ich dir dann erzähl du erstmal zu ende.“ „Er zog mir das Oberteil hoch naja dann schliefen wir miteinander. Ich sagte ihm auch das ihr euch bestimmt schon Sorgen macht. Er sagte nur „Noch sucht uns keiner“ Er fragte auch immer ob er zu schnell ist. Naja das war an dem Geburtstag.“ „Und gestern Abend?“ fragte ich und sie erzählte weiter. „Naja ihr habt uns eingeschlossen und eine Zeit lang sagten wir gar nicht. Bis ich ihn mehr oder weniger anging wieso er so was sagte. Ob er mich den nicht liebt und ob er sich nur über mich lustig gemacht hat. Da setzte er sich neben mich und sagte das er mich liebt und das er mich nicht verlieren möchte. Bei diesen Worten hatte er Tränen in den Augen. Und ich fand ihn soo süß. Also hab ich ihn geküsst. Naja als wir zu euch kommen wollten war die Tür zugeschlossen. Wir haben euch gerufen, als niemand kam hat mich Bill mit seinem unverschämten grinsen angeschaut. Ich wusste was er meinte. Ich wollt mich aber auch nicht dagegen wehren, also schliefen wir zum zweiten Mal miteinander und es war schöner als das erste Mal.“ Bei diesem Satz bekam Jani richtiges leuchten in die Augen. „Und was war bei euch?“ wollte Jani wissen und ich fing an zu erzählen. „Naja der Anfang war wie bei euch nur das ich in der Küche stand. Naja er zog mich aus und dann schliefen wir miteinander.“ Jani hatte den Mund ein Stückchen offen und fragte mich „In der Küche?“ „Ja auf dem Küchentisch, achja würde ich dir nicht raten!“ „Wieso?“ fragte Jani. „Naja ist sehr unbequem und hart am Rücken gewesen es war aber schöner als das erste Mal.“ Und wir fingen an mit lachen. Der gleichen Zeit in der Stube. Bill und Tom erzählten sich auch alles. Wir hatten alle 4 die Sachen gepackt. Es war alles aufgeräumt. Wir saßen alle auf der Couch. Kann deine Oma nicht anrufen, das sie länger bleibt sagte ich traurig und Jani fügte hinzu: „Ja und der Manager“ Aber ihr müsst doch in die Schule sagte Tom. „Ja aber erst in einer Woche, wir haben doch Ferien“ sagte ich zu Tom und gab ihm einen Kuss. Als es an der Tür klingelte, machte Bill auf. Es war die Oma. Wir gingen alle 4 zur Tür denn Tom und Bill bringen uns noch nach Hause. „Hallo“ sagte die Oma. „Hey“ sagten wir alle im Chor. „Wir müssen auch gleich los. Hier sind die Schlüssel“ sagte Bill. „Ja danke Bill und wenn ich das nächste mal in den Urlaub fahre sag ich euch Bescheid meine Wohnung steht immer offen.“ sagte die Oma zum Schluss. „Ok Tschau Oma“ sagte Tom und gab ihr ein Küsschen auf die Wange. Bill machte das auch. Wir gaben ihr beide die Hand und bedankten uns bei ihr, für alles was sie für uns getan hat. Wir fuhren mit Bill und Tom zu mir. Da wir noch nicht reingehen wollten
Besucher

Navi
Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv


Die Band
Tokio Hotel
Termine

Jani & Sunny
Friends
Magdeburg 10.06.06
Mannheim 15.7.06

FanFics
Fanfiction (von Jani)
Fanfiction (von Sunny)

Melli´s ff (Tanzerin aus Leidenschaft)

Credits
Unendlichkeit
© by Michi
Gratis bloggen bei
myblog.de